Autofolierung – Welche Vor- und Nachteile bietet die Folierung eines Fahrzeuges?

 

 

Individualität, die Abhebung von der Masse, viele Autofahrer wollen nicht mehr als einer von vielen durch die Straßen fahren. Eine gute Möglichkeit das Aussehen seines Autos etwas aufzubessern ist die Autofolierung, auch Car Wrapping genannt. Hierbei wird eine Spezialfolie vom Profi dauerhaft an das Fahrzeug angebracht. Egal ob man das Firmenlogo, eine transparente Schutzschicht oder eine spezielle, auffälligere Folierung im Sinn hat – fast alles ist mit der Autofolierung möglich.

 

 

Was kann man mit der Autofolierung alles anstellen?

 

Es gibt verschiedene Arten der Autofolierung. Es gibt die Teilfolierung, bei der zum Beispiel nur das Dach des Fahrzeugs foliert wird. Bei der Vollfolierung wird, wie der Name schon sagt, das gesamte Auto foliert, so kann man beispielsweise die Farbe eines PKWs komplett ändern und das meist günstiger als durch eine Umlackierung. Es gibt außerdem die Stickerfolierung. Bei dieser Art der Folierung können einzelne Botschaften oder Bilder auf das Fahrzeug angebracht werden, ohne den großen Aufwand einer Vollfolierung. Man kann einzelne Schriften anbringen oder auch eine Steinschlagschutzfolie. Die Möglichkeiten sind vielfältig und durch neueste Techniken, wie den Digitaldruck, gut umsetzbar.

 

 

Nachteile der Folierung von PKWs

 

Ein Nachteil der Autofolierung ist die Haltbarkeit. Diese beträgt circa vier bis sechs Jahre. Danach kann es, durch die Witterung, Salz oder auch Schäden durch die Waschanlage, dazu kommen, dass sich die Ecken und Kanten der Folierung lösen.

Außerdem ist es beim Bekleben der Autos immer so, dass man nur die sichtbaren und glatten Oberflächen bekleben kann. Die Innenräume, Spalten oder der Motorraum sind nicht einfach zu bekleben, oder sogar unmöglich. Es bleiben also oftmals kleine Spalten zurück, durch welche die alte Farbe durchscheinen kann.

 

 

Vorteile der Autofolierung

 

Wenn man sein Auto foliert, weil man eine andere oder auffällige Farbe will, ist es zu einem späterem Zeitpunkt kein Problem, wenn man ein pinkes, gelbes oder grellgrünes Auto hat. Man kann die Folie einfach abziehen und das Auto ist wieder wie im Originalzustand. Die individuelle Gestaltung deines eigenen Fahrzeugs ist also kein Problem mehr. Wenn du dir ein Auto in einer neutralen Farbe kaufst und es nach deiner Vorstellung folieren lässt, hat es beim Verkauf außerdem einen höheren Marktwert als ein Auto mit einer ausgefallenen Lackierung. Die meisten Menschen bevorzugen etwas zurückhaltenderes. Das zeigen auch die Neuzulassungen der letzten zehn Jahre:

 

Die Erhebungen des Kraftfahrt-Bundesamtes zeigen eindeutig, dass die beliebtesten Farben Grau, Schwarz und Weiß sind. Der Anteil der weißen Fahrzeuge hat sich in den letzten Jahren sogar fast verdreifacht. Die beste Kaufs- und Verkaufsoption sind also neutrale Farben. Das haben wir auch bei unseren Kampagnen bemerkt. Die beliebteste Farbe für unsere Werbepartner ist Weiß.

Außerdem bietet die Folierung Schutz vor Kratzern oder Steinschlägen. Die Autofolie bildet eine Art Schutzmantel, um den Lack des Fahrzeuges zu schützen. Hierbei muss man nicht unbedingt die Farbe des Autos verändern, es gibt auch durchsichtige Folien. Durch die Schutzschicht bleibt der Lack erhalten, genau wie bei der Folierung mit einer auffälligen Farbe und steigert den Wiederverkaufswert.

Natürlich ist die Autofolierung meist auch preiswerter als eine komplette Umlackierung des Autos. Sie ist für gewöhnlich auch weniger zeitintensiv.

Auch für Unternehmen ist die Autofolierung interessant. Sie bietet die Möglichkeit eine Fahrzeugflotte kostengünstig und effektiv für die eigene Werbung zu nutzen.

 

 

Was muss ich beachten, wenn ich mein Auto folieren lassen will?

 

Lass es von einem Profi machen! Zur Anbringung der Folie benötigt man einiges an Erfahrung.

Bevor du dich für einen Folierer entscheidest, solltest du checken ob auch die gewünschte Qualität geliefert werden kann.
Checke ob:

  • der Internetauftritt professionell ist,
  • es eine Bildergalerie mit bisherigen Arbeiten gibt,
  • bestimmte Zertifikate (z.B. GEWA) vorhanden sind,
  • oder man vorher die Werkstatt besichtigen kann.

Aus unserer Erfahrung bringt es am meisten, wenn du dir einige der Fahrzeuge anschaust, die foliert wurden. So kannst du sehen, ob der gewählte Folierer gute Arbeit leistet oder nicht. Schaue dir vor allem Türklinken, Seitenspiegel und Frontschürze an. Diese Details sind am schwersten zu folieren und hier kann man den Amateur vom Profi unterscheiden. Gerade bei den Türgriffmulden, Türkanten oder Spiegeln ist es wichtig, dass die Folie an der Kappenkante, also der innenliegenden Kante vorsichtig getrimmt wird, und auch noch einmal extra angedrückt wird. Das ist besonders wichtig, da sich an den Kanten die Folie sonst schon nach kurzer Zeit wieder löst.

Es ist sehr wichtig zu folieren, dass das Auto sauber aber nicht poliert, trocken und vollkommen fettfrei ist. Auch kann man davon ausgehen, dass die Haltbarkeit weniger lang ist, wenn die Folie nicht sachgemäß angebracht wurde. Hier ist wichtig, dass die Folierer genug Zeit einplanen um das Auto zu entfetten.

Außerdem werden bei der Autofolierung Cuttermesser benutzt mit welchen man, bei unsachgemäßer Ausführung, den Lack beschädigen kann. Wir arbeiten sehr oft mit den Folierern zusammen, die mit 3M Cutting Tape arbeiten. Dieses erlaubt es die Folie ohne Messer zu cutten.

Bei den Folien sollte man nicht auf günstige Folien, meist aus China, zurückgreifen. Diese lassen sich zwar super anbringen, sind aber dann kaum wieder abzumachen, weil der Kleber einfach „bombenfest“ ist. Wir arbeiten bevorzugt mit Avery Folien, aber auch Folien von 3M und Oracal eignen sich super.

Bei der Folierung mit Premiumfolien kannst du meistens nach 14 Tagen das Auto ganz normal durch die Waschstraße fahren lassen. Es lohnt sich aber immer im Voraus mit dem Folierer abzuklären, ob die verwendete Folie einer Waschanlage standhält. Falls nicht solltest du das Auto nur mit der Hand waschen.

 

 

Schau doch hier vorbei, wenn du noch mehr über den Ablauf der Autofolierung erfahren willst.