Schriftarten und Logos in der Plakatgestaltung

 

 

Nachdem wir dir gezeigt haben, wie du Bilder richtig einsetzen und wie du Texte in der Plakatgestaltung nutzen kannst, möchten wir heute aufzeigen, warum Schriftarten eine wichtige Rolle spielen und wie du Logos aufmerksamkeitsstark verwenden kannst.

 

 

Wähle die richtige Schriftart für dein Plakat

 

Warum ist eine Schriftart wichtig für ein optisch ansprechendes Plakat? Menschen nehmen Schriftarten, wie auch Bilder, nicht nur inhaltlich, sondern auch emotional wahr. Eine als schön empfundene Schriftart kann also die Wirkung des Textes unterstreichen und verstärken. Wichtig ist: die passende Schrift zum Produkt!

 

 

Schönheit durch schmale Linien

 

Lange, dünne Schriften wirken auf den Betrachter attraktiver. Sie vermitteln Zartheit und Weiblichkeit. Schwere Schriften, die breit sind mit einer größeren Strichstärke, werden als stark und aggressiv und oft zu männlich wahrgenommen. Schuld an dieser Wahrnehmung ist wie so oft die Evolution und unsere vorgefasste und gelernte Vorstellung davon, was schön ist. In vielen Ländern ist Größe und ein schlankes Erscheinungsbild eine Idealvorstellung von Schönheit. Dieser “Standard“, auch wenn du selbst nicht daran glaubst, ist doch noch oft fest in unserem Unterbewusstsein verankert. Diese Assoziation kannst du bei der Plakatgestaltung für dich nutzen. Indem eine zarte, große Schriftart genutzt wird, können die entsprechenden Reize getroffen und aktiviert werden. Das Unterbewusstsein nimmt die Schriftart auf dem Plakat als schön wahr und bewirkt dadurch eine emotionale Verknüpfung zum Rest des Plakates.

Wenn der Betrachter die Schrift und dadurch das Plakat, als schön wahrnimmt, erhöht sich außerdem die Fließfähigkeit. Der Empfänger kann die Botschaft einfacher verarbeiten.

 

Obskure Schriftarten auf Plakaten

 

Einzigartigkeit, Luxus, Erhabenheit – bei bestimmten Produkteigenschaften möchtest du dich von deiner Konkurrenz abheben. Womöglich gibt es gerade auch eine sehr hohe Konkurrenz am Markt. Wenn dem so ist, kann eine besondere Schriftart die Wahrnehmung des Betrachters auf die Einzigartigkeit lenken. Verschiedene Forschungen haben gezeigt, dass bei Produkten des Alltags eine gute Fließfähigkeit wichtig bei der Gestaltung eines Plakates ist. Handelt es sich aber um High-End-Produkte, erwartet der Verbraucher eine gewisse Seltenheit. Es ist kein Massenprodukt, sondern etwas Außergewöhnliches. Daher sollte auch die Schriftart auf dem Plakat etwas Besonderes sein. Das kann die Verkäufe positiv beeinflussen. Die Schriftart soll schwerer zu verstehen, aber immer noch leserlich sein. Der Verbraucher soll sich ruhig etwas mehr Zeit beim Betrachten des Plakates nehmen. So wird die Botschaft besser abgespeichert.

 

Eine Schriftart vermittelt Schnelligkeit

 

Wenn du mit deinem Plakat für ein bestimmtes Produkt wirbst, das für Schnelligkeit steht, dann kannst du eine passende Schriftart auswählen. Schnelligkeit wird oft durch eine schräge oder verschwommene Darstellung vermittelt. Das kann auch auf die Schriftart übertragen werden. Nutze also eine Schriftart mit einer Diagonalen Ausrichtung für deine Plakatgestaltung. Oftmals erfüllt die kursive Version einer bestimmten Schriftart ihren Zweck. Du brauchst nicht extra eine neue Schriftart auswählen.

 

 

Logos richtig im Plakat einsetzen

 

Logos entsprechen in vielerlei Hinsicht Bildern. Bei der Plakatgestaltung können viele Tipps gleichermaßen für Logos und Bilder angewendet werden. Das Logo oder die Marke ist immer ein wesentlicher Bestandteil, wenn du ein Plakat gestaltest.

 

 

Bilder stehen links, Logos rechts

 

Da unsere rechte Gehirnhälfte Bilder besser verarbeiten kann, sollten sie im Plakat immer links erscheinen. Daher ist es wichtig das Logo auf der rechten Seite des Plakates zu positionieren. Durch die Aktivierung des Gehirns beim Betrachten des Bildes, ist diese Region aktiv. Anschließend wird mit der linken Gehirnhälfte, der momentan weniger aktiven Seite, das Logo auf der rechten Seite des Plakates betrachtet. Die gesendete Information wird dort unbewusst stärker verarbeitet, als es auf der rechten Seite des Gehirns der Fall gewesen wäre.

Außerdem werden Informationen, die auf der rechten Plakatseite stehen oft als ästhetischer wahrgenommen.

 

 

Auf die Größe kommt es an

 

Jeder Verbraucher möchte gerne wissen um wen oder was es in dem betreffenden Plakat geht. Das Markenelement zieht vor allen anderen Elementen, Texten oder auch Bildern, die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Die Erhöhung der Größe des Logos ergibt also Sinn. So kann der Betrachter des Plakates direkt sehen um wen es geht.

 

Hier findest du unsere gesammelten Tipps und Tricks für die Plakatgestaltung.