Wrapclub an der International School of Management

Diesen Mittwoch haben wir unseren ersten Vortrag an der International School of Management (ISM) gehalten.
Bei Bewerbungsgesprächen mit potentiellen Mitarbeitern von Wrapclub haben wir immer wieder gemerkt, dass vielen Kandidaten der Unterschied zwischen Marketingstrategien und Medien nicht bewusst ist. Aus diesem Grund war das Thema unseres Vortrags: “Did Google Analytics ruin markting?”

Eine Planung der Werbekampagne beinhaltet zunächst folgende Schritte:
* Analyse der Ausgangslage der bestehenden Kommunikation
* Setzung der Werbeziele
* die Formulierung des Werbeinhalts
* und erst zum Schluss die Wahl des richtigen Mixes aus Kanälen, um die Zielgruppe zu erreichen.
Seit der Einführung von Google Analytics ist jedoch der Fokus von der Planung der Werbekampagne immer mehr auf das Aussuchen neuer Online-Kanäle verlagert worden. Anstatt also über die Formulierung des Werbeinhalts zu sprechen, sprechen viele Bewerber über die Wichtigkeit von Suchmaschinenoptimierung. Dabei vergessen sie jedoch zu berücksichtigen, dass zuerst eine Botschaft kreiert werden muss (z.B. Blog Post), um diese später zu optimieren, damit diese bei Google ganz vorne erscheint. Nach unserer Auffassung sind es nämlich die Strategien, und nicht die verwendeten Kanäle, die die beste Vorgehensweise und Resultate sichern. Daher ist für Wrapclub diese Differenzierung so entscheidend.

Vor dem Hintergrund, dass wir selbst erst vor ca. 3 Jahren noch in Vorlesungssälen saßen, hat es uns besonders gefallen, auch mal vorne stehen zu dürfen. Die Studenten der ISM waren hoch motiviert und haben uns viele Fragen über Wrapclub gestellt. Nach ein Paar Gläsern Glühwein und guten Gesprächen sind wir mit einem Lächeln im Gesicht in den Feierabend gegangen.